Unternehmerfrühstück bei Jacobi Decor GmbH

am 20 Okt 17

30-Mitarbeiter-Familienunternehmen bedient Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Dekorationsartikeln für Torten und Backwaren

Als Garagenunternehmen startete Thomas Heinzen die Jacobi Decor GmbH. Heute zählt sein Unternehmen 30 Mitarbeiter, verfügt über eine Firmenzentrale mit 200 m2 Büro sowie fast 1500 m2 Lagerfläche in der Troisdorfer Maarstraße. Seit 2015 betreibt Heinzen den Betrieb mit einer zweiten Geschäftsführenden Gesellschafterin, seiner Tochter Ann-Kathrin Heinzen. Beide waren am Donnerstag, 19. Oktober, Gastgeber eines Unternehmerfrühstücks des Unternehmer-Clubs pro Troisdorf und der TROWISTA GmbH. „Der Aufstieg der Jacobi Decor GmbH zu einem im deutschsprachigen Raum führenden Vertriebsunternehmen für Dekoartikel in der Bäckereibranche ist ein Beispiel für unternehmerischen Wagemut und Durchhaltewillen“, betonte pro Troisdorf-Vorstandsvorsitzender Christian Seigerschmidt.

Die Entwicklung des Unternehmens begann 1996, als Thomas Heinzen zunächst zusammen mit seiner Ehefrau Petra sowie weiteren Familienangehörigen seine Idee, einen Vertrieb für die damals noch neuartigen Cake-Kits aufzubauen, in die Tat umgesetzte.Wir haben in einer Garage in Porz-Lindt angefangen und alle wirklich unheimlich viel gearbeitet, wir mussten neue Kunden gewinnen. Ein Grundstock waren jene Bäckereien, die wir bereits durch den Vertrieb der Verkaufshilfen in unserem ersten Unternehmen kannten“, erklärt Thomas Heinzen. „Wir haben unsere erheblichen Anfangsinvestitionen aus unseren Ersparnissen und dann aus unserem Kontokorrent bezahlt und uns auf einen Way of no Return begeben“, so Heinzen.

2003 geriet sein Unternehmen aufgrund von Marktverschiebungen in eine schwierige Phase. Heinzen nahm die Hilfe einer Unternehmensberatung in Anspruch: „Diese hat in unserem Unternehmen alles auf links gedreht und unsere Schulden umgeschichtet. Wir haben den Kontokorrent auf Darlehen umgeschichtet und die Zinslasten reduziert. Eine Lehre, die ich aus dieser Beratung gezogen habe: Man darf sich nicht zu kurzfristig finanzieren. Es geht darum, die eigene Liquidität zu erhalten.“

Inzwischen sind solche Probleme passé. Die Jacobi Decor zählt in ihrem Segment zu den führenden Anbietern. Ein Schlüssel zum Erfolg: Der Unternehmer nahm mit seiner Tochter auf internationalen Messen selbst Kontakt zu amerikanischen und asiatischen Herstellern auf, statt sich weiter von anderen Vertriebsunternehmen beliefern zu lassen.

Zu 80% beliefert die Jacobi Decor GmbH Kunden aus der Bäckereibranche. Hier gibt es einen Konzentrationsprozess, dem sich das Unternehmen durch neue Vertriebsschienen stellt, zum Beispiel auch über einen Webshop. „Jacobi Decor macht Tortenträume wahr. Über das Internet können Tortenfreunde aus aller Welt die süßen Dekoartikel in Troisdorf bestellen“, freut sich Troisdorfs Wirtschaftsförderer Thomas Zacharias. „Wir kooperieren zunehmend auch mit Supermärkten und öffnen uns über unseren Webshop seit Sommer 2017 und das Outlet in Nippes andere Absatzmärkte. Zudem werden die verbliebenen Bäckereibetriebe über Filialkonzepte größer und nehmen damit mehr Ware ab. Wachstumsmärkte sind auch die Hotellerie, Cafés und Supermärkte“, so Ann-Kathrin Heinzen. Seine Tochter“, sagt Familienunternehmer Thomas Heinzen, „habe einfach einen anderen Blick auf die Branche.“

 

Bild 1

Viel Spaß beim Tortendekorieren hatten die Gastgeber des Unternehmerfrühstücks

Bild 2

Jacobi Decor Geschäftsführer Thomas Heinzen und pro Troisdorf-Vorstandsvorsitzender Christian Seigerschmidt im Gespräch