trowista

Personalrekrutierung

1. Betriebliche Einstiegsqualifizierung

Kurzbeschreibung: Über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten bietet der Betrieb den jungen Menschen eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit an. Diese Tätigkeit soll sich an anerkannten Ausbildungsinhalten orientieren und zur Ausbildungsreife führen. Eine Übernahme in die Ausbildung ist zwar erwünscht, aber keine Verpflichtung. Frühestmöglicher Förderungsbeginn ist der 01. Oktober. Ein vorzeitiger Beginn ab dem 01. August ist für „Altbewerber“ aus früheren Schulentlassjahren, Lernbeeinträchtigte und sozial Benachteiligte sowie noch nicht voll ausbildungsreife junge Menschen möglich. Weitere Informationen: http://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Unternehmen/Ausbildung/Ausbildungsvorbereitung/Einstiegsqualifizierung/index.htm

Zielgruppe: Unternehmen aller Branchen mit Interesse an jungen Menschen, die zur Ausbildungsreife hingeführt werden sollen. Eine Übernahme in Ausbildung sollte von dem Unternehmen angestrebt werden.

Vorteile für Unternehmen:

  • Sie lernen künftige Auszubildende und deren Leistungsfähigkeit in der betrieblichen Praxis kennen.
  • Sie führen den Teilnehmer langfristig zur Ausbildung hin.
  • Sie profitieren von einem kostenfreien Projekt.

Kosten: Die Einstiegsqualifizierung ist für den Betrieb kostenfrei. Der Betrieb erhält über die Agentur für Arbeit eine Sozialversicherungspauschale. Der Ausbildungssuchende erhält eine Berufsausbildungsbeihilfe. Im folgenden Ausbildungsjahr muss der Betrieb eine Ausbildungsstelle anbieten.

Ansprechpartner:

Jugendbüro für Ausbildung & Beruf
Annemarie Nagel-Meier & Reiner Stedtnitz
Telefon: 02241-900-599 / -503
e-mail: Jugendbuero@troisdorf.de

 

2. Jugend in Arbeit plus

Kurzbeschreibung: Die IHK Bonn/Rhein-Sieg und die Kreishandwerkerschaft Bonn · Rhein-Sieg vermitteln junge Menschen mit Vermittlungshemnissen an interessierte Betriebe. Die jungen Erwachsenen werden vorab durch professionelle Koordinatoren geschult und vorbereitet. Vor Vertragsabschluss können sich beide Seiten in einem zweiwöchigen Praktikum im Voraus kennen lernen. Weitere Informationen: http://www.ihk-bonn.de/fachbereiche/berufsbildung-und-fachkraeftesicherung/kompetenzzentrum-fachkraeftesicherung/jugend-in-arbeit-plus.html

Zielgruppe: Unternehmen aller Branchen
Teilnehmende Schulen: nicht beteiligt
Teilnehmer: Arbeitssuchende Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren

Vorteile für Unternehmen:

  • Sie fördern junge Menschen mit Vermittlungshemmnissen.
  • Sie erhalten umfassende Unterstützung von professionellen KoordinatorInnen.
  • Sie reduzieren den Aufwand bei Ihrer Personalgewinnung.

Kosten: Die Vergütung wird zwischen dem Betrieb und der angestellten Person unter Berücksichtigung der Tarifbestimmungen vereinbart. Bei Bedarf erhalten die beteiligten Betriebe einen Eingliederungszuschuss aus Bundesmitteln in Höhe von 50 Prozent der Lohnkosten für die ersten sechs Monate bei einer einjährigen Laufzeit.

Ansprechpartner:

Industrie und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
Christiane Gröhnke
Telefon: 0228/2284–206
e-mail: groehnke@bonn.ihk.de

Handwerksbildungszentrum Siegburg- Fachkräftevermittlung im Handwerk
Mark Ditges
Telefon: 02241/969040290
e-mail: ditges@khs-handwerk.de

 

 

3. Lehrstellenforum des Jugendbüros für Ausbildung und Beruf

Kurzbeschreibung: Unternehmen können auf die Lehrstellenbörse zugreifen und vakante Ausbildungsplätze einstellen lassen. Die Einträge werden von den Mitarbeitern des Jugendbüros für Ausbildung und Beruf gepflegt und potentielle Bewerber auf die jeweiligen Stellen hingewiesen. http://www.troisdorf.de/web/de/familie_bildung/Bildung/Jugendbuero/lehrstellenforum.htm

Zielgruppe: Alle ausbildenden Unternehmen in Troisdorf und Umgebung
Teilnehmende Schulen: nicht direkt involviert
Teilnehmende SchülerInnen: Ausbildungsplatzsuchende

Vorteile für Unternehmen:

  • Sie erreichen zusätzliche potentielle Bewerber vor Ort – kostenlos.
  • Sie profitieren von dem direkten Austausch zwischen den Mitarbeitern des Jugendbüros und dem Bewerber.
  • Sie fördern den Austausch zwischen Ihrem Unternehmen und dem Jugendbüro im Hinblick auf die aktuelle Bewerber- und Ausbildungslage.

Kosten: kostenfrei.

Ansprechpartner:

Jugendbüro für Ausbildung & Beruf
Annemarie Nagel-Meier & Reiner Stedtnitz
Telefon: 02241-900-599 / -503
e-mail: Jugendbuero@troisdorf.de

 

4. KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg
Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration: Ausbildung jetzt!

Kurzbeschreibung: Ziel der KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg ist es, die Ausbildungsbeteiligung von Unternehmen mit Inhaberinnen und Inhabern mit Migrationshintergrund langfristig zu steigern, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 25 Jahren mit Migrationshintergrund verstärkt in duale Ausbildung zu integrieren und Eltern über die berufliche Ausbildung zu informieren. Weitere Informationen: www.kausa-bonn.de

Zielgruppe: : Selbstständige, sowie kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) mit internationalem Hintergrund
Teilnehmende Schulen: regionale Schulen, Berufskollegs
Teilnehmende SchülerInnen: Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren mit Zuwanderungsgeschichte sowie deren Eltern

Vorteile für Unternehmen:

  • Sie erreichen die zusätzliche Gruppe von potentiellen Auszubildenden und Mitarbeitern mit Migrationshintergrund.
  • Die jungen Menschen werden von Experten begleitet und umfassend auf ihre Tätigkeit vorbereitet.
  • Als Unternehmensinhaber mit internationalem Hintergrund erhalten Sie individuelle Informationen zu ausbildungsrelevanten Themen und Unterstützung bei der Vorbereitung auf die AEVO-Prüfung.

Kosten: kostenfrei.

Ansprechpartner:

KAUSA Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg
Dr. Alexandra Leipold
Telefon: 0228-8163-230
e-mail: alexandra.leipold@obs-ev.de